Kostenlose Beratung unter: +49 331 58291283 (Zum Ortstarif aus dem deutschen Festnetz) info@filmmanufaktur.tv

Die Evolution der technischen Entwicklung versus soziales Zuhören

Die Filmmanufaktur Potsdam ist bekannt für professionelle animierte Filme und Video Content – und ihre Kaltakquise. Vor allem von mittelständischen Unternehmen hören unsere Vertriebler*Innen immer wieder, dass Videomarketing nur für „größere Unternehmen“ und „B2C“ interessant sei. Das stimmt so nicht. Allein die Annahme, dass digitale Videos einer linearen Logik folgten wie Werbung im TV oder Kino, ist grundlegend falsch. Denn die Schnelllebigkeit ist nicht linear. Sie ist progressiv. Die Gefahr, den Anschluss zu verpassen, ist heutzutage viel höher als früher. Planungszyklen von teilweise 2 Jahren oder mehr sind einfach nicht mehr angebracht. Das was sie vor 2 Jahren begonnen haben zu planen, ist meistens bis zur Umsetzung schon obsolet. Der Erfolg bleibt aus, Projekte werden eingestampft.

Genauso ergeht es dem Content. Aufgrund der rasanten Evolution der technischen Entwicklung, erhöhen sich die Ansprüche an Marketingabteilungen in immer schnelleren Schritten. Dazu kommt der Anspruch der Zielgruppe: gemäß der Kommunikationsregel des 21. Jahrhunderts, muss der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Aussagen, man benötige kein Video Content sind demnach gleich zusetzen mit dem beliebten Vogelstrauß, der den Kopf in den Sand steckt und darauf wartet, dass es sich nur um einen Trend handelt, der vorüber geht.  

Verschmelzung Distribution und Content Marketing

Ein Wenig Mut braucht es aber schon. Dabei ist Videomarketing so schön regelfrei. VR, AR, BumperAds, interaktive Videos. Abseits des Mainstreams könnten Marketingabteilungen für Furore im Internet sorgen. Und um was geht es denn mehr im Marketing als um Aufmerksamkeit? Die Frage ist, ob damit auch immer die Zielgruppe erreicht wird! Während früher Zielgruppe und Reichweite teuer eingekauft werden mussten, haben Unternehmen heute die großartige Chance, selber als Produzenten aufzutreten. Diverse Kanäle rund um You Tube stehen ihnen zur Verfügung. Es braucht eine gute Strategie, wie etwa die bekannte Help (Hygiene), Hub, Hero, um die Zielgruppe zu erreichen. Und diese Strategie muss an die Distribution angepasst werden. Kurz: die Verschmelzung von Vertrieb und Marketing.

Wenn die User also wissen wollen, wie sie ihr Gartenhaus selber bauen können, suchen sie in diversen Portalen nach Ideen – YouTube, Vimeo, Printerest. Neben sehr langweiligen ewig langen Videos, werden sie jedoch keinen einzigen Hersteller von Werkzeugen finden, der ihnen eben das zeigt. Wieso erstellen diese Hersteller aber nicht ihre eigenen Kanäle mit Video Content. Weil Marketingmaßnahmen nicht für das Publikum gemacht worden. Den Unternehmen fehlt oft das soziale Zuhören.

Pull Marketing: Help, Hub & Hero Content

An dieser Stelle sollten Videos endlich auch im Marketing der mittelständischen Unternehmen ersnt genommen werden. Denn dank help content oder anders gesprochen Pull Marketing finden Kunden die Unternehmen – mit direktem Interesse. Videos, die gut produziert worden, sorgen dann nicht nur für den richtigen Trust, sondern auch noch für Verkauf. Die Tools aus dem Video sind schnell bestellbar. Diese Pull Marketing stärkt die positive Wahrnehmung einer Marke. Ihre Kunden suchen Unterstützung. Sie helfen ihren Kunden. Indem sie richtig in den Foren zuhören, der Vertrieb gezielt nachfragt, das Servicecenter, Hotline und alle anderen Bereiche, dem Marketing alles plaudern, was der Alltag so bringt. Und Marketing und Geschäftsführung? Hören zu! Das sind die Themen für vernünftigen Help Content. Gerade die Generation Z möchte über Unternehmenswerte informiert werden, bevor sie eine Verbindung eingeht. Ob das ein Kaufvertrag oder Stellenangebot ist, hat in für diese Generation, die ab 2020 das Zielpublikum 1a sein wird, denselben Stellenwert. Wie genau diese Generation Z tickt, kann hier nachgelesen werden. Hub Content zielt eben auf dieses Publikum an. Ob mit Livestreams, Green Screen Videos zum Jahresabschluss oder Imagefilm und Produktvideo – Hub Content holt Kunden ab und gibt ihnen das Gefühl, Teil einer großen Familie zu sein. Klassische Werbespots, mit großem Budget produziert, das ist Hero Content. Der Weihnachtsspot, der alle zu Tränen rührt. Sofern die organische Reichweite ausreichend ist, wird der virale Effekt umwerfend sein. Dank der gesamten Strategie. Denn nicht Hero Content ist der Reichweitentreiber, sondern Help und Hub Content.

Die drei Pfeiler des Marketing machen den Erfolg eines Unternehmens aus, das sich sicher sein kann: an Videos kommt keiner vorbei, der noch in vier Jahren mitspielen möchte.

Share This
%d Bloggern gefällt das: